Archiv der Kategorie: Gedenktag

Edition spéciale – Liberté, égalité, fraternité – vu d’Allemagne

Liberté, égalité, fraternité  – la ville de Gauting en Bavière fête le 14 juillet !

Gauting est avec la ville de Patchway en Angleterre une des villes jumelles de Clermont l’Hérault.

Depuis quelques années, le 14 juillet est devenue l’occasion de donner corps à cette amitié franco-allemande (vieille de presque 50 ans). Ainsi, le Club de jumelage organise un apéro dans le jardin de la mairie de Gauting.

Feier zum Französischen Nationalfeiertrag 2022

Der Verein für deutsch-französisch-englische Partnerschaft Gauting e.V. feiert anlässlich des französischen Nationalfeiertages

Dank der Unterstützung des Deutsch-Französischen Bürgerfonds sowie der örtlichen Sparkasse und der örtlichen VR Bank konnte der Verein für deutsch-französisch-englische Partnerschaft Gauting (DFEV) eine Reihe von Veranstaltungen rund um den französischen Nationalfeiertag anbieten.

Am Dienstag, den 12. Juli wurde als Auftaktveranstaltung  ein Vortrag für die gesamte 11. Jahrgangsstufe des Otto-von-Taube Gymnasiums angeboten. Das Thema lautete: „Der französische Nationalfeiertag – Hintergründe, heutige Bedeutung des Leitspruchs FREIHEIT, GLEICHHEIT und BRÜDERLICHKEIT sowie Visionen für die Zukunft“. Der Referent,  Herr Dr. Julien Thorel, der frühere Leiter des Institut Français in München, betonte die Bedeutung der durch den Sturm auf die Bastille 1789 schwer erkämpften Freiheit und Gleichheit (die Brüderlichkeit kam erst nach der Revolution hinzu) und hob hervor, dass es sich beim Leitspruch um Ideale handelt, die in einer demokratischen Gesellschaft erstrebenswert, aber nicht leicht realisierbar und nicht selbstverständlich sind. Engagement eines jeden Einzelnen ist essentiell, um die Werte auch für die Zukunft zu bewahren und weiter auszubauen. Er zitierte dabei Jean-Jacques Rousseau, dessen politische Philosophie den Fortschritt der Aufklärung in ganz Europa beeinflusste. Rousseau betonte, dass sich eine demokratische Gesellschaft durch die Suche nach Freiheit und Gleichheit definieren würde.   Angesichts der religiös verursachten Angriffe auf die Republik, beispielsweise die Schießerei an der jüdischen Schule Ozar Hatorah in Toulouse am 15. März 2012 oder die Ermordung und anschließende Enthauptung des französischen Geschichtslehrers Samuel Paty am 16. Oktober 2020, wird erneut überlegt, ob nicht auch der Laizismus (die radikale Trennung von Kirche und Staat) ein vierter Leitspruch der Französischen Republik werden sollte, s. auch Website des Otto-von-Taube Gymnasiums www.ovtg.de

Am Mittwoch, den 13. Juli trafen sich frankophile Gautinger im Rathausgarten. Besonders erfreulich war auch die Teilnahme von Jugendlichen sowie von der französischen Fachschaft des Otto-von-Taube Gymnasiums. Bei angenehm sommerlichen Temperaturen genossen sie die live Musik der Band Montparnasse, die mit französischen Chansons alle Anwesenden begeisterte.

Trio_Montparnasse – (C) Adriana Scipio

Für das leibliche Wohl war auch gesorgt. So wurden nicht nur Käse, Weintrauben und Baguettes serviert, sondern auch französische Spezialitäten aus der Partnerstadt Clermont-L’Hérault, wie „Olives vertes Lucques“, „Zézettes de Sète“ oder „Flûtes“.  Mit von der Partie war auch eine Lehrkraft aus der französischen Insel La Réunion, die zur Zeit am örtlichen Gymnasium hospitiert. Da auch Bilder von der Partnerstadt Clermont-L’Hérault ausgestellt waren und Infobroschüren auslagen, konnten sich Gäste und Passanten informieren und sich beim Vorstand über das Vereinsangebot erkundigen.

Gesamteindruck_Rathausfeier – (C) Adriana Scipio

Am Nationalfeiertag selbst, d.h. am 14. Juli kamen rund 60 Gäste in den Großen Sitzungssaal der Gemeinde Gauting, um sich die Ausführungen Herrn Dr. Thorel zum oben genannten Thema anzuhören und anschließend darüber zu diskutieren.

Julien Thorel – (C) Jakob Klinger
Vortrag_Rathaus – (C) Jakob Klinger

Wie am Gymnasium war die allgemeine Resonanz positiv, wenn auch mehr Zeit sowohl für die Visionen auch für die Diskussion wünschenswert gewesen wäre. Allerdings hatten die Gäste auch nach dem Vortrag die Möglichkeit – beim anschließenden Buffet im Rathausgarten –  dem Referenten, der  seit vielen Jahren wissenschaftlich-publizistisch wirkt und dadurch aktiv an den deutsch-französischen Beziehungen mitarbeitet, Fragen zu stellen.

Finger Food – (C) Jakob Klinger

Den Abschluss dieser Reihe wird in den kommenden Tagen ein Interview des französischen lokalen Radiosenders RPH – Radio Pays d’Hérault mit Schülern des Otto-von-Taube Gymnasiums sein.

Hier der Link zur Radiosendung:

EDITION SPÉCIALE – LIBERTÉ, ÉGALITÉ, FRATERNITÉ – VU D’ALLEMAGNE

Und noch ein weiterer Bericht zum Frz. Nationalfeietrag im Würmtal Echo.

Vortrag am OvTG zum Französischen Nationalfeiertag 2022

Sonnenschein, blau-weiß-rote Rauchfahnen, Militärparade auf den Champs-Elysées, der französische Staatspräsident mit Gästen, Tanz auf den Straßen und ein riesiges Feuerwerk rund um den Eiffelturm – so präsentiert sich der französische Nationalfeiertag am 14. Juli den europäischen Nachbarn. Im Zentrum stehen die seit der französischen Revolution erkämpften Werte Liberté, Egalité, Fraternité – Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit.

Über die Vergangenheit nachdenken, um die Gegenwart zu verstehen und um die Zukunft vorzubereiten“

Zu diesem Thema referierte Dr. Julien Thorel, Politikwissenschaftler und ehemaliger Leiter des Institut Français München, vor der gesamten 11. Jahrgangsstufe des Otto-von-Taube-Gymnasiums und stellte mit ihnen gemeinsam diese Werte auf den Prüfstein. Wo haben sie ihren Ursprung? Welche Rolle spielen sie für die französische, aber auch für die deutsche und die europäische Grundordnung? Sind diese Werte heute gefährdet? In einem interaktiven Vortrag skizzierte Dr.Thorel die Entstehungsgeschichte dieser Werte nach und betonte, angesichts vielfältiger Bedrohungen, wie wichtig es ist, um diese Werte weiterhin zu kämpfen. Dabei unterstrich er die Bedeutung der jungen Generation: „Sie müssen das Modell verteidigen, denn Sie werden die Zukunft gestalten!“

Dieser Vortrag war die Auftaktveranstaltung einer Veranstaltungsreihe rund um den französischen Nationalfeiertag, die der Verein für deutsch-französisch-englische Partnerschaft Gauting dank der Unterstützung des deutsch-französischen Bürgerfonds organisieren konnte. Wir danken dem Verein, insbesondere der Vorsitzenden Frau Scipio, für diese Initiative.

(Sabine Mönch)

Französischer Nationalfeiertag 2022

Programm des Projektes zum
Französischen Nationalfeiertag 2022

Der Französische Nationalfeiertag – Hintergründe, heutige Bedeutung des Leitspruchs FREIHEIT, GLEICHHEIT und BRÜDERLICHKEIT sowie Visionen für die Zukunft.

Dienstag, den 12. Juli 2022, 9:45 – 11:15 Uhr: Vortrag mit Diskussion zum obigen Thema für die Q11 des Otto-von-Taube Gymnasiums Gauting (138 Schüler)

Referent: Dr. Julien Thorel, Direktor am Centre de Politique Européenne, Paris


Mittwoch, den 13. Juli 2022, 16:00 – 19:00 Uhr: Feier mit frz. Band, Häppchen und Umtrunk vor dem Rathaus – bei Regen im Foyer des Rathauses


Donnerstag, den 14. Juli 2022, 19:00 – 20:30 Uhr: Vortrag mit Diskussion zum obigen Thema für die Öffentlichkeit im Großen Sitzungssaal der Gemeinde

Referent: Dr. Julien Thorel, Direktor am Centre de Politique Européenne, Paris

20:30 – 22:00 Uhr: Geselliges Beisammensein mit Imbiss und Umtrunk im Rathausgarten – bei Regen im Rathaus


Ende Juli 2022: Präsentation von Schülern der Staatlichen Realschule Gauting zum obigen Leitspruch

UNESCO World Book Day

23. April 2022

Lassen Sie sich von den Buchempfehlungen zum UNESCO Welttag des Buches inspirieren.

  • Wählen Sie durch Klicken auf die Pfeile links oder rechts einen Themenkreis aus
  • Klicken Sie auf das angezeigte Bild
  • Es erscheint eine Seite mit mehreren kurzen Buchvorstellungen
  • Zum Vergrößern der Bilder einfach noch einmal darauf klicken

Alternativ können Sie die Buchempfehlungen in der nachfolgenden Liste direkt als PDF Dateien auswählen und herunterladen:

A Future …

Books and Stories

Censorship and freedom of speech

Dreams, songs, visions, feelings

Human relationships

Our Natural World

War, Dystopia, Hope, Peace

UNESCO-Welttag des Buches – 23. April 2022

Zitate aus lesenswerten Büchern

Gehaltvolle Bücher – gewaltfreie Kommunikation – friedliche Zukunft

Viele Bücher bereiten nicht nur Lesevergnügen, sondern öffnen auch Tore zu neuen Welten.

Der Verein für deutsch-französisch-englische Partnerschaft Gauting (DFEV) führt zum UNESCO-Welttag des Buches ein Projekt durch. Der DFEV möchte Interesse an deutschen, französischen und englischsprachigen Büchern bzw. an in die jeweilige Sprache übersetzte Bücher wecken.

Gautinger Bürger, Mitglieder des DFEV, des englischen Partnerschaftsvereins in Patchway, des französischen Partnerschaftsvereins in Clermont-l’Hérault, Teilnehmer der Online Diskussionsgruppe für Jugendliche aus den drei Partnerstädten sind herzlich eingeladen teilzunehmen.

Vorgehensweise: Sie senden ein Zitat eines tollen, lesenswerten Buches (bitte nur einen Satz) unter Angabe von Titel, Autor, Erscheinungsjahr und Verlag an: Bethan.Jay.Stories(at)protonmail.com.

Die Zusendungen werden gesammelt und bis zum 23. April auf der Website des Vereins veröffentlicht: www.dfev-gauting.de.

Einsendeschluss: Mittwoch, 23. März 2022.

Gewinnpreis: Unter den Einsendern werden Preise verlost, die die Gewinner bei einer der nächsten Aktionen des DFEV abholen können.

Siehe auch den Zeitungsartikel im 5-Seen-Anzeiger.

Hier geht’s zu den Buchempfehlungen

Deutsch-Französischer Tag 2022

22. Januar

In diesem Jahr konnte die Ausstellung über Clermont-L’Hérault sowohl an der Staatlichen Realschule Gauting als auch am Otto-von-Taube Gymnasium physisch stattfinden. Das Lösungswort lautete diesmal FREUNDSCHAFTEN. Die Fragen zu den Bildern hatte uns Vorstand Gerti Fischer dankenswerter Weise konzipiert.

Frau Sabine Mönch, Französischlehrerin am Otto-von-Taube Gymnasium schreibt:

„In der Zeit vom 17. – 31. Januar 2022 wehte ein Hauch von südfranzösischer Luft in unserer Aula: der Partnerschaftsverein stellte uns die Ausstellung mit schönen Bildern und Informationen zu unserer Partnerstadt und der Region zur Verfügung. Es gab auch ein Quiz dazu, bei dem es 15 sehr schöne USB-Sticks mit Holzverpackung und Vereinslogo zu gewinnen gab. Die Gewinnerinnen und Gewinner wurden ausgelost und erhielten zudem eine Einladung zur internationalen Online-Discussion Group, an der regelmäßig Jugendliche aus Gauting, Patchway und Clermont l’Hérault teilnehmen.“

Mehr dazu auf der Website des Otto-von-Taube Gymnasiums.


Die Fachschaft Französisch von der Realschule Gauting berichtet:

Vive la Freundschaft!

Der Deutsch-Französische Tag am 22. Januar 2022

Im vergangenen Schuljahr haben wir den Tag der deutsch-französischen Freundschaft, die durch einen Vertrag zwischen Deutschland und Frankreich am 22. Januar 1963 besiegelt wurde, leider nur „digital“ feiern können. Dieses Jahr aber haben wir dank der Unterstützung von Frau Adriana Scipio und unserem Partnerschaftsverein der Gemeinde Gauting in ganz besonderer Weise dieser Freundschaft gedenken können: Eine Ausstellung zu der französischen Partnerstadt der Gemeinde Gauting: Clermont l’Hérault. Anhand der zahlreichen Fotos und Hinweise zu dieser südfranzösischen Stadt unweit von Montpellier konnten unsere Schüler*Innen viele wichtige Informationen gewinnen. Am Ende gab es die Möglichkeit ein Rätsel zu entschlüsseln, dessen Lösungswort – wie kann es auch anders sein – FREUNDSCHAFTEN lautete. Die Gewinner dieses Rätsels werden nach Auslosung mit einem kleinen Geschenk bedacht, das von dem Partnerschaftsverein Gauting gespendet worden ist: Ein USB-Stick mit einem Emblem beider Städtepartnerschaften (Clermont l’Hérault/Frankreich und Patchway/England) und 32 GB Speicherkapazität. Das können unsere Schülerinnen und Schüler immer gut gebrauchen!

Volkstrauertag am 14. November 2021

Bei der ersten Gedenkstunde für die Opfer des ersten Weltkrieges 1922 – dem ersten Volkstrauertag – sagte der damalige Reichstagspräsident Paul Löbe während der Veranstaltung:

»Leiden zu lindern, Wunden zu heilen, aber auch die Toten zu ehren, Verlorene zu beklagen, bedeutet die Abkehr vom Hass, bedeutet die Hinkehr zur Liebe, und unsere Welt hat Liebe not.«

Trotz dieser Worte kam der Nationalsozialismus mit seinen Grausamkeiten. Nach dem 2. Weltkrieg entbrannte in den Balkanstaaten wieder ein Krieg. Laut der Universität Hamburg gab es 2020 global 29 Kriege. Demokratie und Friede sind nicht selbstverständlich. Es ist wichtig, sich aktiv für den Frieden einzusetzen und auch der Opfer von Kriegen und Gewalttaten zu  gedenken. Gedenkstunden tragen zur Versöhnung und Völkerverständigung bei und mahnen zu Toleranz und Frieden.

Nachdem der deutsch-französisch-englische Verein durch seine Aktivitäten zur Akzeptanz von Menschen unterschiedlicher Kulturen beiträgt, war es uns ein Anliegen an diesem Volkstrauer- und Friedenstag teilzunehmen.

Ein großes Dankeschön an Frau Sabine Karmazin für die liebevolle künstlerische Gestaltung des Posters mit dem Logo des DFEV, das wir beim Zug von der St. Benedikt Kirche in Gauting zum Kriegerdenkmal trugen und das somit auf die Präsenz unseres Vereins aufmerksam machte. Wir bedanken uns auch bei Herrn Hans Herde für die Bereitstellung der „Remembrance Poppies“ sowie bei allen Vereinsmitgliedern, die durch ihre Anwesenheit ein Zeichen für den Frieden gesetzt haben.

Remembrance Poppy (Gedenkmohnblume)

Adriana Scipio

DFEV feiert den Französischen Nationalfeiertag

Krailling, 14. Juli 2021

Im Jahr 2021 feierte der DFEV zum ersten Mal den Französischen Nationalfeiertag in der Gaststätte „Alter Wirt“ in Krailling. Ursprünglich war ein Biergartenbesuch geplant. Da es jedoch immer wieder regnete, entschlossen sich die Organisatoren für eine gemütliche Stube.

Außer Vereinsmitgliedern waren auch Frau Brigitte Malik, die Vorsitzende des Freundeskreis Krailling-Paulhan und ihr Stellvertreter, Herr Horst Bayer, der Einladung gefolgt. Paulhan liegt übrigens ganz in der Nähe von Clermont l’Herault; es sind nur 9 km.

Die Vorsitzende eröffnete die Feier mit einer Ansprache, in der sie die große Bedeutung von Versöhnungsgedanken für die Erhaltung des Friedens hervorhob. Sie wies mit Freude daraufhin, dass in Frankreich an diesem Tag nicht Soldaten in Uniform, sondern Krankenschwestern und Pfleger im Mittelpunkt standen. Präsident Emmanuel Macron feierte unter dem Motto „Gagner l’avenir“ (Die Zukunft gewinnen).

Bevor man sich dann den kulinarischen Genüssen zuwandte, stießen alle auf eine friedliche, gerechte und versöhnende Zukunft sowie auf eine langlebige Partnerschaft mit der Jumelage in Clermont-l’Hérault und auf viele, erfolgreiche deutsch-französische Partnerschaften an. Im Anschluss folgten rege Diskussionen beispielsweise über die Vereinsarbeit sowie den anstehenden Besuch nach Clermont-l’Hérault. Eine kleine, aber feine Feier!

Adriana Scipio

Europatag

Am 9. Mai 1950 schlug Frankreichs Außenminister Robert Schuman vor, aufbauend auf einer Idee von Jean Monnet, eine Produktionsgemeinschaft für Kohle und Stahl aufzubauen. Diese wurde Schuman-Erklärung genannt und führte zur Gründung der Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl, auch Montanunion genannt. Das war der Grundstein für die schrittweise Vereinigung Europas. Die europäische Gemeinschaft sollte Frieden, Demokratie und Wohlstand im Europa der Nachkriegszeit gewährleisten.

1985 wurde beim Mailänder Gipfeltreffen der Staats- und Regierungschefs beschlossen, den Europatag am 9. Mai zu feiern. Die europäische Flagge dient dabei als Symbol für die Einheit und Identität Europas. Die zwölf Sterne bedeuten Vollkommenheit und Einheit. Die Zahl der Sterne hat nichts mit der Anzahl der Mitgliedstaaten zu tun.