Archiv der Kategorie: Rueckblick

Was zählt im Leben?

Ein deutsch-französisch-englisches, generationenübergreifendes Projekt an der Realschule Gauting

An der Realschule Gauting wurde, auch in Zusammenarbeit mit dem DFEV sowie mit zwei Schulen unserer Partnerstädte, nämlich der St Chad’s Primary School und dem Ensemble Scolaire Saint-Guilhem, ein Projekt mit dem Thema „Was zählt im Leben?“ durchgeführt.

Unser Vorstandsmitglied, Frau Sabine Karmazin, erläutert der Klasse 5c das Farbspektrum, da die Klasse meint, dass Farben im Leben wichtig seien

Nachdem sich die Realschulklassen im Religions- und Ethikunterricht mit dem oben genannten Thema auseinandergesetzt hatten, fanden vom 26. Februar bis 1. März Gespräche mit Senioren, den sogenannten Gutfrauen (dieser Begriff wurde von der Süddeutschen Zeitung verwendet, als diese über vier lokale, sozial engagierte Unternehmerinnen berichtete) und mit einigen Mitgliedern des deutsch-französisch-englischen Vereins Gauting e.V. statt.

Prof. Dr. Vogt, Prof. Dr. Schade, Frau Wiendl, Frau Wicht, Herr Dr. Wagner (Moderation), Frau Bergmann, Bianca-Marie Burger, Frau van Kempen (von links

Bei der Podiumsdiskussion am 29. Mai wurden die auf dem Podium in deutscher Sprache stattfindenden Gespräche für die anwesenden französischen Schüler von unserem Vorstandsmitglied Frau Bethan Ilett und zwei Referendarinnen ins Englische übersetzt. Es war der Wunsch der begleitenden französischen Lehrerinnen, nicht ins Französische, sondern ins Englische zu übersetzen, da alle achtzehn  französischen Schüler bilingual, d.h. englisch/französisch an ihrer Schule unterrichtet werden.

Frau Bethan Ilett dolmetscht mit zwei Englischreferendarinnen für die anwesende französische Klasse vom Deutschen ins Englische

Das Projekt wurde durch Preisgelder in Höhe von 400 Euro geehrt, die die Schüler an Gautinger Senioren spendeten. Hier einige Bilder über das Projekt, das insgesamt ein halbes Jahr dauerte.

Ein Plakat der St Chad’s Primary School in Patchway
Plakat der französischen Klasse des Ensemble Scolaire Saint-Guilhelm in Clermont
Ein Plakat der St Chad’s Primary School in Patchway
Die Podiumsdiskussion ergab, dass Familie und Liebe sehr wichtig sind. Hier ein Plakat aus dem hervorgeht, was eine zehnte Klasse der Realschule Gauting unter Liebe versteht. Aber ohne eine intakte Umwelt wird es für kommende Generationen immer schwieriger werden.
Stellwand der St Chad’s Primary School in Patchway

45-jähriges Partnerschaftsjubiläum mit Clermont l’Herault in Gauting

Vom Donnerstag, 27. September, bis Sonntag, 30. September 2018, waren 24 Gäste aus Clermont und fünf aus Patchway zu Besuch in Gauting. Nach einer kurzen Begrüßung der Gäste im Rathaus wurden die ausländischen Vereinsmitglieder von ihren Gastfamilien abgeholt und verbrachten mit ihnen den ersten Abend. Am nächsten Tag ging es auf die Wies’n und am Abend trafen wir uns im Vereinsheim der Gautinger Trachtler, um bayerische Tänze einzuüben und bayerische Schmankerl zu genießen. Herzlichen Dank an den Trachtenverein für die freundliche Einladung.

Am Samstag stand auf Wunsch unserer französischen Gäste der Besuch der Gedenkstätte Dachau auf dem Programm. Anschließend kehrte die Gruppe in der Altstadt zu einem gemeinsamen Mittagessen ein und danach fand noch eine Altstadtführung statt.

Abends lud die Gemeinde zum offiziellen Festabend im Großen Sitzungssaal ein. Während die französische Gruppe am Sonntagvormittag wieder mit ihren drei Kleinbussen Richtung Frankreich fuhr, reisten die englischen Gäste erst am Montag wieder zurück.

Die französische Gruppe singt uns beim Festakt im Gemeindesaal ein Ständchen vor

Bereits im Mai 2018 (vom 17. – 22. Mai 2018) fanden die Jubiläumsfeiern in Clermont l’Herault statt. Bei diesem Anlass war auch eine offizielle Delegation Gautings zusammen mit Mitgliedern aus dem Partnerschaftsverein zugegen. Unter … findet sich ein Bericht dazu. Weitere Eindrücke kann man auch der lokalen französischen Zeitung Midi Libre vom 25. Mai 2018 (s.a. Menüpunkt Presse) entnehmen.

Bericht von der 45-Jahr-Feier in Clermont l’Herault

Pia Langer

50 Teilnehmer machten sich an Pfingsten (21.05.2018) mit Bus, PKW und Flugzeug aus Gauting auf den Weg nach Clermont l’Herault, um dort das 45-jährige Bestehen der Städtepartnerschaft der beiden Gemeinden zu feiern. Als offizielle Vertreter des Rathauses reisten die Bürgermeisterin Frau Dr. Kössinger mit ihrem Ehemann und Willi Rodrian aus der Gemeindeverwaltung an, den DFEV vertrat als neu gewähltes Vorstandsmitglied Pia Langer. Die jugendlichen Schüler der Musikschule Gauting mit ihrem Lehrer sollen nicht unerwähnt bleiben, trugen sie doch während des gesamten Aufenthalts immer wieder zur musikalischen Untermalung bei. Auch die Bürgermeisterin von Patchway und der Vertreter des englischen Partnerschaftsvereins waren der Einladung zu diesem besonderen Anlass gefolgt.

Nach der Zimmerverteilung und einem Aperitif in einem der schönen Cafes auf der Esplanade im Ortszentrum, traf man sich zu einem kleinen Imbiss im Lycee du Cep d’or, wo die deutschen Gäste aufs Herzlichste begrüßt wurden. Die meisten legten sich nach der anstrengenden Reise bald schlafen, stand doch am nächsten Morgen bereits um 9 Uhr der Besuch eines Weinkellers mit Verkostung auf dem Programm. Hervorragendes Olivenöl konnte man im Anschluss in einer Olivenmühle probieren. Für die Jugendlichen hatten die französischen Gastgeber eine Stadterkundung organisiert.

Sodann ging es an den Lac du Salagou, wo der französische Oliven-und Weinbauernverband eine besondere Ehrung verdienter Gautinger in Originalkostümen mit Musik und viel Promborium vornahm. Nach einer leckeren „Grillade“, hieß es dann schon zum viel umjubelten Konzert der Gautinger Bigband aufzubrechen, bevor der Festabend in der wunderschönen alten Kirche im Zentrum Clermonts stattfand, zu dem auch die Jugendlichen des Gautinger Jugendzentrums dazu stießen, die wie jedes Jahr an Pfingsten eine Jugendfreizeit am Campingplatz des Lac du Salagous verbrachten.

Nach einem köstlichen mehrgängigen Essen mit ausreichender Weinbegleitung wurden die offiziellen Reden anlässlich der Feierlichkeiten gehalten und die Gastgeschenke überreicht. Das mitgebrachte Bierfass öffnete Frau Dr. Kössinger gekonnt mit wenigen Schlägen, so dass sich die französischen Freunde am geschenkten bayerischen Bier erfreuen konnten und sogar das gelieferte Holzfass käuflich erwerben wollten. Eine vom DFEV überreichte Schnupftabakmaschine brachte das bayerische Brauchtum näher und fand großen Anklang.

Sonntagvormittag wurden von den Vertretern der französischen, englischen und deutschen Gemeinden und den Vertretern der jeweiligen Partnerschaftsvereine die weiteren geplanten Projekte und Aktivitäten im Rathaus besprochen und der Termin für den Gegenbesuch der Franzosen im September festgelegt. Der Vertreter der spanischen Stadt Huercal Overa , mit der Clermont ab September eine weitere Städtepartnerschaft eingeht, war ebenfalls anwesend.

Das gemeinsame Konzert der französischen und deutschen Musikschule bildete eines der Highlights des Besuchs und man unterhielt sich auch beim anschließenden Aperitif und dem letzten gemeinsamen Essen noch lange über die wunderbar gespielten Stücke und den herrlichen Gesang.

Amandea Ackermann, Sängering aus Gauting, und das Orchester der Musikschule Gauting bei der Jubiläumsfeier in Clermont l’Herault

Am nächsten Morgen hieß es für die meisten auch schon wieder Abschied nehmen und die Heimfahrt anzutreten.

Für alle war es eine unvergessliche Reise und wir freuen uns, beim Gegenbesuch die liebgewonnenen Freunde in Gauting begrüßen zu dürfen.

Weitere Eindrücke s. a. Menüpunkt Presse (Midi Libre vom 25. Mai 2018).

Austausch der Handballer

 Seit 1974 kommt es zu regelmäßigem Austausch der Handballer des HC Gauting mit den     Handballern vom HBC Clermont Salagou. Nachdem die Gautinger Mannschaft im Vorjahr in  Clermont l’Hérault war,  traten in der zweiten Maiwoche 2018 die Franzosen den Gegenbesuch an.  Schön, dass so viele junge Menschen aus unseren Partnerstädten zusammenkommen. Die Gautinger Handballer freuten sich sehr, dass zwei Vorstandsmitglieder des DFEV (Pia Langer und Katharina Ebner) der Einladung zum Festakt in der Gaststätte in Unterbrunn und einem Grillabend in der dortigen Kiesgrube gefolgt waren. Auch für die Zukunft wurde ein reger, gegenseitiger Austausch vereinbart. 

Ein Bericht dazu findet sich im Starnberger Merkur vom 16. Mai. 2018 (s. Presse).