Schlagwort-Archive: Gauting

Premiere! – Gautings Fußballer spielten in Clermont l’Herault

Nach wochenlanger Vorbereitung startete die B-Jugend des Gautinger SC am 8. April 2022 in ihr einwöchiges Fußball-Trainingslager. Ziel für die sechs Betreuer und 13 Jugendliche war Gautings Partnergemeinde in Südfrankreich: Clermont L’Herault.

„Wie soll ich da schreiben?“ fragte einer der Fußballspieler, der sich unsicher war, ob er auf Französisch, Deutsch oder Englisch seinem französischen Partner antworten sollte. Schon im Vorfeld kommunizierten die Gautinger jungen Fußballer über soziale Medien mit Französinnen und Franzosen. Aufgeregt waren alle dreizehn 15- bis 16-Jährigen, die erste Oster-Ferienwoche mit den Jugendlichen aus der Partnergemeinde in Südfrankreich zu verbringen.

Auf die B-Jugend des Gautinger Sport Clubs (GSC) mit dem Trainer und Leiter der Abteilung Fußball beim GSC, Oliver Stollbert, warteten viele Begegnungen, sportliche und kulturelle Events in Clermont l’Herault. Highlight des Besuchs war das Freundschaftsspiel mit den Fußballern der 1. Herrenmannschaft von La Clermontaise.

Untergebracht waren die Gautinger am nahe gelegenen Lac du Salagou. Auf dem dortigen Campingplatz unterhält die Gemeinde Gauting im Rahmen ihrer Partnerschaft eine Hütte, die von den jungen Leuten zum Kochen, Essen und Feiern genutzt wurde.

„GautingerHütte“ am Lac du Salagou

„Dieser Sportaustausch zwischen GSC und dem französischen Club La Clermontaise ist eine Premiere und ein Verdienst von Lutz Tietz, der sich dafür im Vorfeld eingesetzt hat.“, berichtet Stollbert. Es läge nun an den Vereinen, auch andere Programme für Jugendliche mit den Partnerschaftsstädten zu begeistern, meint die Vertreterin des Partnerschaftsvereins „Verein für deutsch-französisch-englische
Partnerschaft Gauting e.V.“ (dfev.e.V.), die den Aufenthalt aktiv mitorganisiert hat.

Im Rahmen des Programms fand erstmalig auf dem städtischen Fußballgelände in Clermont ein Freundschaftsspiel zwischen der B-Jugend des GSC und der französischen Mannschaft von La Clermontaise statt. „Der Respekt vor den Clermontaisern war groß“, betonte Oliver Stollbert. Vorausgegangen war ein intensives Training der Jugendlichen aus Gauting und Clermont l’Herault, das vom französischen Trainer Mathis Redoul bilingual durchgeführt wurde. Selbst eine erklärte Taktikänderung des GSC A-Jugend und Co Trainers Steffen Groschup reichte zum Sieg nicht aus. Die Clermontaiser tauschten zur Halbzeit die gesamte Mannschaft aus, so dass die Gautinger nur mit einem 2:6 kämpferisch vom Platz zogen. Sie erwarten eine freundschaftliche Revanche mit den Spielern des La Clermontaise in der neu umbenannten Lutz-Tietz-Arena im kommenden Jahr in
Gauting. Gefeiert wurde die Niederlage mit den Franzosen trotzdem auf ihrem Campingplatz am See.

Die Gautinger Mannschaft mit ihrem Trainer

Im Rahmen des Aufenthalts standen viele Begegnungen insbesondere mit den Schülerinnen und Schüler des dortigen Gymnasiums Réné Goss auf dem Programm. Diese empfingen die Jungen freudig am Eingang der Schule, um mit ihnen gemeinsam zu essen, auf dem Schulhof spontan Fußball zu spielen und um dann mit den Gymnasiasten die Deutschstunde zu besuchen. Die Deutschlehrerin unterrichtete die Jugendlichen zusammen mit Helmut Schumacher, einem Mitglied des dortigen Partnerschaftsverbandes und ehemaligem Schulleiter.

Die Stadtbesichtigung mit dem Besuch beim deutschen Konsulat in Montpellier, einer Ausflugsfahrt nach Sete ans Mittelmeer sowie den Besuch des sehenswerten Marktes in Clermont haben den jungen Leuten einen ersten Eindruck über die landschaftlichen und kulturellen Reize Okzitaniens gegeben. Von der Gemeinde Clermont erfolgte eine Einladung in die Roller Dance Disko zusammen mit den Französinnen und Franzosen. Zu einem Pokalspiel am Rande eines internationalen Turniers, das von der Vertreterin des DFEV e.V. zusammen mit dem Bürgermeister angestoßen wurde, feuerten die deutsch-französische Jugend die Clermontaiser an.

Die Initiative zu diesem Projekt ging vom Gautinger Städtepartnerschaftsverein DFEV .e.V. aus: „Unser Ziel ist es, Vereinen und Initiativen eine Begegnung mit Menschen in den Partnergemeinden zu ermöglichen.“ Nur durch das Interesse und Engagements der beiden Trainer, der Motivation der Spieler sowie durch die finanzielle Förderung insbesondere des deutsch-französische Jugendwerkes sei ein Austausch realisierbar gewesen.

Unterstützt hat das Projekt zudem der Partnerschaftsverband von Clermont l’Herault, der Kontakte zum Gymnasium und zum Fußballverein hergestellt hatte und vor Ort ein wichtiger Kontakt für alle Programmpunkte war.

Die Planung für den Austausch dieses Jahr hatte bereits am Jahresende 2021 begonnen, erklärte Oliver Stollbert. Der frühere Trainer Tietz Lutz beabsichtigte, „seinen Jungs“ unbedingt das savoir-vivre in Clermont l’Herault zu erlebbar zur machen. Mit dem Gemeindebus Gauting und zwei weiteren Autos organisierte Stollbert zusammen mit fünf Betreuern die ganze Aktion, um den Jugendlichen nach zwei Jahren Pandemie und eingeschränktem Training ein Gemeinschaftserlebnis im Austausch mit französischen Jugendlichen zu ermöglichen.

Freuen würden sich die Gautinger schon auf ein Rückspiel in Gauting, um so auch spielerisch Sprachbarrieren zu überwinden. Einige von ihnen werden sich am Ende Juli wieder sehen, wenn sich zehn junge Clermontaiser im Rahmen des Internationalen Jugendcamps des Landkreises Starnbergs in Gauting treffen.

(Oliver Stollbert)

UNESCO World Book Day

23. April 2022

Lassen Sie sich von den Buchempfehlungen zum UNESCO Welttag des Buches inspirieren.

  • Wählen Sie durch Klicken auf die Pfeile links oder rechts einen Themenkreis aus
  • Klicken Sie auf das angezeigte Bild
  • Es erscheint eine Seite mit mehreren kurzen Buchvorstellungen
  • Zum Vergrößern der Bilder einfach noch einmal darauf klicken

Alternativ können Sie die Buchempfehlungen in der nachfolgenden Liste direkt als PDF Dateien auswählen und herunterladen:

A Future …

Books and Stories

Censorship and freedom of speech

Dreams, songs, visions, feelings

Human relationships

Our Natural World

War, Dystopia, Hope, Peace

5-Seen-Anzeiger vom 8. März 2022

„Gehaltvolle Bücher – gewaltfreie Kommunikation“

Aktion des deutsch-französisch-englischen Vereins zum Welttag des Buches

Zum Welttag des Buches am 23. April veranstaltet der deutsch-französisch-englische Verein Gauting ein Zitate-Raten aus bekannten Büchern. Einsendeschluss dafür ist bereits der 23. März. (Bild: B.Köber)

Alljährlich am 23. April wird der UNESCO-Welttag des Buches begangen. Der Aktionstag soll das Lesen und die Liebe zur Literatur fördern. Und wurde erstmals in den Neunziger Jahren begangen. Der Gautinger deutsch-französisch-englischen Partnerschaftsverein (dfev) nimmt den Tag zum Anlass, um lesenswerte Bücher ins rechte Licht zu rücken.

Unter dem Titel „Gehaltvolle Bücher – gewaltfreie Kommunikation – friedliche Zukunft“ möchte der Verein auf den enormen Fundus an Weltliteratur verweisen, das immer auch Tore zu anderen Welten öffnet. „Und natürlich wollen wir das Interesse an deutschen, französischen und englischsprachigen Büchern und an in die jeweilige Sprache übersetzten Büchern wecken“, erklärte Vorsitzende Adriana Scipio.

„Bitte nur einen Satz“

Eingeladen zum Mini-Wettbewerb sind Gautinger Bürger, Mitglieder des dfev, des englischen Partnerschaftsvereins in Patchway, des französischen Partnerschaftsvereins in Clermont-l’Hérault, Teilnehmer der Online Diskussionsgruppe für Jugendliche aus den drei Partnerstädten. „Sie können ein Zitat eines tollen, lesenswerten Buches einsenden. Aber bitte nur einen Satz!“

Unter Angabe von Titel, Autor, Erscheinungsjahr und Verlag soll dieser Satz an Bethan.Jay.Stories(at)protonmail.com gesendet werden. Alle Zusendungen werden gesammelt und bis zum 23. April auf der Website des Vereins (www.dfev-gauting.de) veröffentlicht. Unter den Einsendern werden Bücher verlost. Einsendeschluss für die Aktion ist der 23. März.

Deutsch-Französischer Tag 2022

22. Januar

In diesem Jahr konnte die Ausstellung über Clermont-L’Hérault sowohl an der Staatlichen Realschule Gauting als auch am Otto-von-Taube Gymnasium physisch stattfinden. Das Lösungswort lautete diesmal FREUNDSCHAFTEN. Die Fragen zu den Bildern hatte uns Vorstand Gerti Fischer dankenswerter Weise konzipiert.

Frau Sabine Mönch, Französischlehrerin am Otto-von-Taube Gymnasium schreibt:

„In der Zeit vom 17. – 31. Januar 2022 wehte ein Hauch von südfranzösischer Luft in unserer Aula: der Partnerschaftsverein stellte uns die Ausstellung mit schönen Bildern und Informationen zu unserer Partnerstadt und der Region zur Verfügung. Es gab auch ein Quiz dazu, bei dem es 15 sehr schöne USB-Sticks mit Holzverpackung und Vereinslogo zu gewinnen gab. Die Gewinnerinnen und Gewinner wurden ausgelost und erhielten zudem eine Einladung zur internationalen Online-Discussion Group, an der regelmäßig Jugendliche aus Gauting, Patchway und Clermont l’Hérault teilnehmen.“

Mehr dazu auf der Website des Otto-von-Taube Gymnasiums.


Die Fachschaft Französisch von der Realschule Gauting berichtet:

Vive la Freundschaft!

Der Deutsch-Französische Tag am 22. Januar 2022

Im vergangenen Schuljahr haben wir den Tag der deutsch-französischen Freundschaft, die durch einen Vertrag zwischen Deutschland und Frankreich am 22. Januar 1963 besiegelt wurde, leider nur „digital“ feiern können. Dieses Jahr aber haben wir dank der Unterstützung von Frau Adriana Scipio und unserem Partnerschaftsverein der Gemeinde Gauting in ganz besonderer Weise dieser Freundschaft gedenken können: Eine Ausstellung zu der französischen Partnerstadt der Gemeinde Gauting: Clermont l’Hérault. Anhand der zahlreichen Fotos und Hinweise zu dieser südfranzösischen Stadt unweit von Montpellier konnten unsere Schüler*Innen viele wichtige Informationen gewinnen. Am Ende gab es die Möglichkeit ein Rätsel zu entschlüsseln, dessen Lösungswort – wie kann es auch anders sein – FREUNDSCHAFTEN lautete. Die Gewinner dieses Rätsels werden nach Auslosung mit einem kleinen Geschenk bedacht, das von dem Partnerschaftsverein Gauting gespendet worden ist: Ein USB-Stick mit einem Emblem beider Städtepartnerschaften (Clermont l’Hérault/Frankreich und Patchway/England) und 32 GB Speicherkapazität. Das können unsere Schülerinnen und Schüler immer gut gebrauchen!

Reise nach Patchway

Wie bereits am 2. Dezember 2021 angekündigt findet die Reise nach Patchway vom 15. – 19. Juni statt.

Das Programm:

  • 15. Juni Anreise
  • 16. Juni Ausflug nach Dorset mit Lunch – Jurassic Coast – Lyme Regis
  • 17. Juni Schulbesuch – Dinner im Gemeindezentrum
  • 18. Juni Besuch des City Centers in Bristol – Museumsbesuch – Jubiläumsfeier – offizielles Dinner
  • 19 Juni. Rückreise

Wir fliegen voraussichtlich nach London und von dort geht es weiter mit dem Bus nach Bristol.

Damit die Twinning Association in Patchway und das Rathaus in Gauting rechtzeitig planen können, wüssten diese gerne die Anzahl der interessierten Besucher und deren Präferenz bezüglich Unterkunft. In Frage kommen Familien (begrenzte Anzahl), Lodges, B&Bs und Hotels.

Bei grundsätzlichem Interesse bitte zeitnah anmelden unter Angabe der bevorzugten Unterkunft: info@dfev-gauting.de (Priorisierung nach Zeitpunkt der Anmeldung)

Rathaussitzung am 23. November 2021

Am Dienstag, den 23. November 2021 hatte der Vorstand die Möglichkeit, den deutsch-französisch-englischen Verein im Rahmen einer Gemeinderatssitzung vorzustellen. Aufgrund der vielen Tagesordnungspunkte standen uns lediglich 15 Minuten zur Verfügung. Aus pandemischen Gründen wurden auch nur zwei Vorstandsmitglieder in den Großen Sitzungssaal für den Vortrag zugelassen. Somit hielten nur Herr Martin Vay (Beirat) und Frau Adriana Scipio (Vorsitzende) eine Präsentation. Dabei wurden folgende Punkte thematisiert: Die Motivation des Vorstandes, die bisherigen Aktivitäten – insbesondere die letzte Reise nach Clermont L’Hérault im Oktober 2021 sowie die Planungen für die Jubiläumsjahre 2022 (20 Jahre Patchway – Gauting) und 2023 (50 Jahre Clermont L’Hèrault – Gauting).

Wir bedanken uns bei der Gemeinde für die Möglichkeit, unseren Verein zu präsentieren.

S. Zeitungsartikel vom Münchner Merkur Nr. 274 vom 26. November 2021

Folie 10 aus der Präsentation
Folie 13 aus der Präsentation

Adriana Scipio

Volkstrauertag am 14. November 2021

Bei der ersten Gedenkstunde für die Opfer des ersten Weltkrieges 1922 – dem ersten Volkstrauertag – sagte der damalige Reichstagspräsident Paul Löbe während der Veranstaltung:

»Leiden zu lindern, Wunden zu heilen, aber auch die Toten zu ehren, Verlorene zu beklagen, bedeutet die Abkehr vom Hass, bedeutet die Hinkehr zur Liebe, und unsere Welt hat Liebe not.«

Trotz dieser Worte kam der Nationalsozialismus mit seinen Grausamkeiten. Nach dem 2. Weltkrieg entbrannte in den Balkanstaaten wieder ein Krieg. Laut der Universität Hamburg gab es 2020 global 29 Kriege. Demokratie und Friede sind nicht selbstverständlich. Es ist wichtig, sich aktiv für den Frieden einzusetzen und auch der Opfer von Kriegen und Gewalttaten zu  gedenken. Gedenkstunden tragen zur Versöhnung und Völkerverständigung bei und mahnen zu Toleranz und Frieden.

Nachdem der deutsch-französisch-englische Verein durch seine Aktivitäten zur Akzeptanz von Menschen unterschiedlicher Kulturen beiträgt, war es uns ein Anliegen an diesem Volkstrauer- und Friedenstag teilzunehmen.

Ein großes Dankeschön an Frau Sabine Karmazin für die liebevolle künstlerische Gestaltung des Posters mit dem Logo des DFEV, das wir beim Zug von der St. Benedikt Kirche in Gauting zum Kriegerdenkmal trugen und das somit auf die Präsenz unseres Vereins aufmerksam machte. Wir bedanken uns auch bei Herrn Hans Herde für die Bereitstellung der „Remembrance Poppies“ sowie bei allen Vereinsmitgliedern, die durch ihre Anwesenheit ein Zeichen für den Frieden gesetzt haben.

Remembrance Poppy (Gedenkmohnblume)

Adriana Scipio